SPIEGEL GESCHICHTE 5/2022 "Sklaverei - Wie Menschen zur Ware wurden"

 

Titelthema: Sklaverei - Wie Menschen zur Ware wurden - und Deutschland profitierte

Weitere Themen: 

  • Auf Beutezug in Europa: Als Wikinger und Franken kamen
  • Bankiers der Schande: Die dunken Geschäfte der Fugger-Familie
  • Reeder ohne Skrupel: Ein Westfale und seine Sklavenschiffe
9,90 €
Inkl. 7% Steuern , exkl. Versandkosten
Auf Lager
Noch 1220 Stück vorrätig
Artikelnummer
606502022000050002
Sicheres Zahlungsverfahren
Lieferzeit: 2-3 Tage
Produktbeschreibung

Unfassbares Leid prägt die Geschichte der Sklaverei: Frauen, Männer und Kinder wurden ihren Familien entrissen, ihrer Heimat beraubt, zum Schuften gezwungen – oft unter brutalen Arbeits- und Lebensbedingungen. Lange hielt sich der Glaube, die Deutschen hätten mit dem System der Sklaverei nichts zu tun gehabt. Doch mittlerweile entdecken Historikerinnen und Historiker in Archiven immer neue Spuren deutscher Akteure: Menschen, die anderen entweder selbst die Freiheit nahmen oder von ihrer Versklavung profitierten. Es gebe inzwischen zahlreiche »Indizien dafür, dass Deutsche auch direkt massenhaft beteiligt waren an der Kolonisation und am Sklavengeschäft«, sagt die Bremer Historikerin Rebecca von Mallinckrodt . In der aktuellen Ausgabe von SPIEGEL GESCHICHTE gehen wir der deutschen Rolle in der Sklaverei nach. Die lässt sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen

Weitere Details
Artikelnummer:  606502022000050002
Gewicht (g): 250
Verlag:  Spiegel-Verlag
Magazinsprache:  DE
Erscheinungsdatum:  20.09.2022

SPIEGEL GESCHICHTE 5/2022 "Sklaverei - Wie Menschen zur Ware wurden"

Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:SPIEGEL GESCHICHTE 5/2022 "Sklaverei - Wie Menschen zur Ware wurden"
2023 - Bauer Vertriebs KG